Super Zoom – super Brennweite. Was ist wirklich dran?

Bei Super Zoom Kameras handelt es sich um Bridge-Kameras, die über Brennweiten im oberen Telebereich verfügen. Die vielzähligen, sich bietenden Motivmöglichkeiten sowie der Verzicht auf zusätzliche und schwere Objektive, machen diese Art der Kamera zu einer angenehmen Alternative für Profi- und Hobbyfotografen.

Super Zoom hat unumstrittene Vorteile

Super Zoom Ultratele Objetive

Super Zoom Kameras sparen einiges an Platz (c) Tim Reckmann / pixelio.de

Super Zoom Kameras können nicht unbedingt von sich behaupten, in eine Hosentasche hineinzupassen oder federleicht zu sein, da sie teilweise sogar Größen von DSLRs erreichen. Das ist aber auch nicht das Verkaufsargument dieser Kameras, da die Vorteile vor allem beim extrem hohen Umfang der Brennweite und der Bedienung, welche an Modelle aus dem Bereich der Systemkameras erinnern, liegen. Vorteil ist aber auch das fest integrierte Objektiv, welches für den Anwender eine willkommene Abwechslung zu Wechselobjektiven darstellt und das Tragen von zusätzlichem Gewicht sowie das ständige Wechseln der Objektive erübrigt.

Funktionsweise und Brennweite

Super Zoom Kameras können teilweise einen Brennweitenumfang von bis zu 1000 Millimeter erreichen. Brennweiten über 50 Millimeter werden als Teleobjektive bezeichnet, während man Brennweiten ab 300 Millimeter Ultratele- oder Superobjektive nennt. Diese verfügen in puncto Verzerrung und Perspektive über besondere Eigenschaften, die über das menschliche Sehvermögen hinausreichen. Setzt man diese Eigenschaften gezielt ein, kann Bildern ein gewisser Effekt verliehen werden.

Die Besonderheiten

Während Teleobjektive keine Seltenheit sind, gehören Super Zoom Kameras und ihre enormen Brennweiten zu den besonderen Objektiven im Bereich der Fotografie. Durch die enorme Vergrößerung eröffnen die hohen Brennweiten eine völlig neue Perspektive auf die Dinge, eignen sich aber gleichzeitig nur für spezielle Motive.

Die Reize

Durch Super Zoom Kameras können weit entfernte Objekte besonders groß dargestellt und fotografisch festgehalten werden. Insbesondere in der Tierfotografie ist eine solche Super Zoom Kamera nahezu obligat. Eine besondere fotografische Herausforderung stellt die Vogelfotografie dar, da die Fluchtgrenze dieser agilen Tiere besonders gering ist. Brennweiten um die 1000 Millimeter werden hierbei benötigt, um die Tiere formatfüllend darstellen zu können. Aber auch in anderen fotografischen Bereichen ist der Reiz einer Super Zoom Kamera groß.

Super Zoom: Nicht ganz ohne Nachteile

Super Zoom Vogel Amsel

Super Zoom hilft vor allem beim Fotografieren von Vögeln (c) Sebastian Fuss / pixelio.de

Als Nachteil des Super Zoom ließe sich an dieser Stelle die Tatsache nennen, dass die meisten Bridge-Kameras über keinen optischen Sucher verfügen, sondern in der Regel stets mit einem elektronischen Sucher ausgestattet sind. Ebenso muss der Anwender sich meist mit kleineren Bildchips zufrieden geben und darauf achten, dass das gewünschte Modell über einen präzise arbeitenden Bildstabilisator verfügt. Doch auch diese Einstriche lassen sich für fortgeschrittene Hobbyfotografen mit Schwerpunkt auf Telefotografie im Hinblick auf die genannten Vorteile bedenkenlos verbuchen.


Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.